Rütt-Arena

 

           1926 - 1931 

 

 

 


 

 

Die Geschichte der Rütt-Arena (2)

 

 

Der Bau

 

 

Im April 1926 begannen die Ausschachtungsarbeiten für das Projekt und vor Ort wurden die 1200 Betonblöcke gegossen, auf denen später die Konstruktion der Rennbahn ruhen sollte.

 

Die Baumaßnahmen waren bereits im vollen Gang, als sich ernsthafte Probleme abzeichneten. Das erste für die Unterkonstruktion der Bahn gelieferte Holz war schwammig und musste ausgetauscht werden. Kurz darauf verhängten die zuständigen Behörden gar einen Baustopp.

 

 

 

 

 

Die Ausschachtungsarbeiten haben begonnen

 

 

Gegner der Radrennbahn hatten nämlich gegen eine "Verschandelung wertvoller Grünflächen" mobil gemacht  und forderten aus vermeintlicher "Angst vor einem amerikanischen Rummelplatz" die Rettung der Hasenheide.

 

Die tatsächlichen Gründe für den Sturmlauf der Neuköllner Bezirksverordneten lagen allerdings darin, dass die Schutzpolizei, der Eigentümer des Grundstücks, sich bislang geweigert hatte, das Terrain für andere Zwecke zur Verfügung zu stellen.

 

Die hier gezeigten Aufnahmen stammen aus dem Nachlass von Fredy Budzinski. Sie lagern heute im Archiv der Sporthochschule Köln.

 


 

 

 

 

 Die Unterkonstruktion der Bahn wird errichtet

 

 

Bemerkenswert ist das hohe Tempo, mit dem die Arbeiten durchgeführt wurden. Vom Fällen der ersten Bäume bis zur Eröffnung der Rennbahn vergingen weniger als drei Monate.

 

 

 

 

 

Außenansicht der Radrennbahn

 

 

 

 

 

Der Name

 

Im Mai 1926 erschien in den Berliner Tageszeitungen eine Annonce, in der die Leser aufgefordert wurden, Vorschläge für einen Namen der im Bau befindlichen Radrennbahn einzuschicken. Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Worte "Rütt", "Weltmeister" und "Hasenheide" nicht in dem Namen, der kurz und einprägsam sein sollte, vorkommen durften.

 

Mehrere Tausend Zuschriften gingen ein und in den meisten wurde die Meinung vertreten, dass der Name "Rütt" entgegen der ursprünglichen Absicht des Weltmeisters unbedingt in dem neuen Namen enthalten sein müsse. Die Jury entschied sich deshalb für die Formulierung "Rütt-Arena".

 

 

ZurückWeiter